Stacks Image 4180

Ausstellungsbedingungen

1. Anmeldung:
Die Anmeldung ist verbindlich. Mit der Anmeldung erkennt der/die Aussteller/in diese Bedingungen als verbindlich für sich und alle von ihm/ihr während der Messe Beschäftigten an. Alle gesetzlichen, arbeits- und gewerberechtlichen Vorschriften sind einzuhalten.

2. Zulassung:
Über die Zulassung des/der Aussteller/in entscheidet der Veranstalter. Ein Konkurrenzausschluss kann in keinem Fall zugesagt werden. Mit der Anmeldung ist der Vertragsabschluss zwischen dem Veranstalter und dem/der Aussteller/in vollzogen. Der Veranstalter ist berechtigt, eine Entlassung aus dem Vertrag vorzunehmen, wenn Zahlungsverzug besteht. In diesem Fall ist die komplette Standmiete fällig.

3. Änderungen:
Muss die Messe infolge höherer Gewalt oder auf behördliche Anordnung geschlossen werden, ist die Standmiete in voller Höhe zu bezahlen.

4. Rücktritt:
Ein Rücktritt aus dem Vertrag kann nur schriftlich erfolgen und ist nur rechtswirksam, wenn der Veranstalter sein Einverständnis gibt. Wird ein Rücktritt zugestanden, sind 50% der Standmiete zu zahlen.

5. Standzuteilung:
Es gibt bei der Messe keine durch Standwände abgegrenzten Stände. Deshalb ist die Miete pauschal berechnet. Besondere Wünsche werden nach Möglichkeit berücksichtigt.

6. Untervermietung, Verkauf für Dritte:
Die Aufnahme eines Mitausstellers ist genehmigungs- und gebührenpflichtig.

7. Aufbau:
Der Aufbau muss ca. 30 min vor der Messe fertiggestellt sein. Verwendete Materialien müssen schwer entflammbar sein.

8. Standbetreuung:
Der Stand muss während der Veranstaltung mit Personal besetzt sein. Die Reinigung der Stände durch Aussteller/innen muss außerhalb der Öffnungszeit erfolgen.

9. Abbau:
Kein Stand darf vor Beendigung der Messe geräumt werden. Der Abbau hat innerhalb der angegebenen Abbauzeit zu erfolgen. Für Beschädigungen in und an der Halle haftet der/die Aussteller/in.

10. Bewachung:
Die allgemeine Bewachung übernimmt der Veranstalter ohne Haftung. Für die Beaufsichtigung des Standes ist der/die Aussteller/in selbst verantwortlich. Das gilt auch für die Auf- und Abbauzeiten, vor Beginn und nach Ende der Veranstaltung.

11. Haftung:
Der Veranstalter haftet nur für Sach- und Personenschäden, für die er gesetzlich haftbar gemacht werden kann. Für Wasserschäden wird nicht gehaftet. Es wird den Ausstellern nahegelegt, ihr Ausstellungsgut auf eigene Kosten zu versichern.

12. Änderungen:
Von diesen Bedingungen abweichende Abmachungen bedürfen der gegenseitigen schriftlichen Bestätigung.
Datenschutz
Ausstellungsbedingungen
Impressum