2003 - 1. Preis

hoffmann
Fondue - Berthold Hoffmann
Berthold Hoffmann steht als Markenname für gestalterisch hochwertige Gusseisenprodukte zum Kochen und Tafelgeräte aus Sterlingsilber. Berthold Hoffmann wurde ausgezeichnet für ein gusseisernes Fondue, bestehend aus einem Rechaud, einem Fonduetopf und sechs Fonduegabeln. Die Jury vergab den 1. Preis da in diesem Produkt nicht nur alle Funktionen voll erfüllt sind, sondern durch die materialgerechte Herstellung und die klaren Formen, „ein in sich ruhendes Objekt mit skulpturaler Ausstrahlung“ geschaffen wurde. „Einfach schön anzusehen.“

2003 - 2. Preis

arndt2
Non Virtual Playstation - Jutta Arndt
Jutta Arndt wurde ausgezeichnet für ihre „non virtual playstation“, bestehend aus einer geschmiedeten runden Silberfläche und einem aufgesetzten „Deckel“ aus Bergkristall unter dem sich ein Muster aus Platin und 12 kleine Goldkugeln verbergen. Gerade die meditative, handschmeichlerische Form des Objekts und die trotz aller Einfachheit filigrane und hervorragende Verarbeitung überzeugten die Jury. „Das ist etwas für’s Auge, für das Gefühl und für die Geschicklichkeit“ betonte die Jury begeistert.

2003 - 3. Preis

jany
Tasche - Stefanie Jany
Stefanie Jany wurde ausgezeichnet für eine Kalbsledertasche mit einem farbigen Gurtband als Trageriemen. Neben der Auswahl des Materials bestach die über einem Holzmodel ausmodellierte Form. „Wie eine in Form gebrachte Haut”, betonte die Jury und hob die mutige Materialkombination von Leder und farbig variierbarem Gurtband hervor, die aber trotzdem in sich stimmig sei.

2003 - 3. Preis

johe
Dose - Angela Johe
Angela Johe wurde für eine auf der Scheibe freigedrehten Porzellandose mit Deckel ausgezeichnet, deren Oberfläche mit vielen kleinen Porzellanstacheln versehen ist. Am überzeugendsten fand die Jury hier die perfekte Ver- und Bearbeitung der Dose, deren Deckel wie eine Knospe anmutet. „Eine Dose, ist ein Dose, ist ein Dose”, zitierte die Jury, und verwies zusätzlich lobend auf die perfekte Oberflächenbearbeitung.